Wann darf der Mieter der Eigenbedarfskündigung widersprechen?

Selbst wenn Ihre ordentliche Kündigung zu 100% rechtmäßig ist, kann es Ihnen passieren, dass das Mietverhältnis nicht wie beabsichtigt endet.
Denn in manchen Fällen gibt das Gesetz Mietern das Recht, einer Kündigung zu widersprechen und die Fortsetzung des Mietverhältnisses zu verlangen. Dies geschieht vor allem bei Eigenbedarfskündigungen.
In der Praxis erweisen sich einige Widersprüche der Mieter jedoch als unberechtigt:

Gründe für Widerspruch gegen Kündigung Widerspruch berechtigt
Ja Nein
Der Mieter kann trotz nachweislich größter Anstrengungen keine neue Wohnung zu vergleichbaren Bedingungen (Größe, Miethöhe) finden. X
Der Mieter ist infolge seines Alters bzw. einer Krankheit zu einem Umzug gesundheitlich nicht in der Lage. X
Die Mieterin ist schwanger, der Umzug stellt für sie und das ungeborene Kind nach einem ärztlichen Attest ein erhebliches gesundheitliches Risiko dar. X
Bei dem Mieter besteht eine amtsärztlich festgestellte hohe Selbstmordgefahr,für den Fall, dass er aus seiner Wohnung ausziehen muss. X
Bei dem Mieter handelt es sich um einen Studenten, der sich kurz vor seinem Abschlussexamen befindet und durch den Wohnungswechsel hierfür Nachteile befürchtet. X
Im berechtigten Vertrauen auf eine lange Mietzeit hat der Mieter mit Zustimmung des Vermieters in der Wohnung hohe Investitionen getätigt.Das Mietverhältnis soll nun schon nach 1,5 Jahren wegen Eigenbedarfs enden. X
Das Mietverhältnis hat nur wenige Monate bestanden, bei dessen Beginn zog der Vermieter eine baldige Kündigung aber nicht ansatzweise in Erwägung. X
Der Mieter kann 6 Monate nach Ablauf der Kündigungsfrist sein Eigenheim beziehen; ein Zwischenumzug ist für ihn nicht zumutbar. X
Das Kind des Mieters muss wegen des Umzugs die Schule wechseln. X
Die Mieter verlieren ihr gewohntes Umfeld und vielleicht auch den Kontakt
zu Freunden und Bekannten.
X
Dr. Tobias Mahlstedt

Dr. Tobias Mahlstedt

Rechtsanwalt und Fachanwalt

Fachgebiet: Miet- und WEG-Recht

.