Die wichtigsten Bestandteile ihres Mietvertrages

  • Haben Sie sich 2 aktuelle Mietvertragsformulare besorgt (für Vermieter und Mieter)?
  • Haben Sie Namen und Anschrift des Vermieters eingetragen und – falls Sie als Verwalter handeln – auch die Stellvertretung eindeutig angegeben?
  • Haben Sie alle Mieter mit vollständigen Namen, Geburtsdatum und Beruf eingetragen und die Daten anhand der Personalausweise überprüft?
  • Ist genau beschrieben, welche Räume der Mieter gemietet hat?
  • Bei Garage/Stellplatz: Ist klar geregelt, ob diese zusammen mit der Wohnung vermietet sind oder separat mit eigener Kündigungsmöglichkeit für beide Vertragsparteien?
  • Sind die Art und Anzahl der Schlüssel, die dem Mieter überlassen werden, im Vertrag vermerkt? Lassen Sie sich die Aushändigung bei Übergabe der Wohnung vom Mieter noch gesondert quittieren.
  • Haben Sie alternativ a) entweder den Mietbeginn eines Mietverhältnisses auf unbestimmte Zeit angegeben? b) oder einen Zeitmietvertrag vereinbart und hierfür den Grund der Befristung erläutert? c) oder den Ausschluss der ordentlichen Kündigung für beide Seiten vereinbart (längstens für 4 Jahre)?
  • Haben Sie erforderlichenfalls die Miete nach der Mietpreisbremse berechnet?
  • Haben Sie geregelt, dass der Mieter die Betriebskosten gemäß §§ 1 und 2 Betriebskostenverordnung zu zahlen hat?
  • Haben Sie die sonstigen Betriebskosten benannt, für die der Mieter zahlen soll?
  • Haben Sie die Abrechnungsperiode und den Verteilungsschlüssel für die Betriebskosten bestimmt?
  • Haben Sie eine Nutzerwechselgebühr für Betriebskosten vereinbart?
  • Haben Sie zu einer Betriebskostenpauschale einen Erhöhungsvorbehalt vereinbart?
  • Haben Sie ggf. weitere Mietbestandteile ausgewiesen (z. B. Möblierungszuschlag)?
  • Ist der Betrag, den der Mieter als Mietsicherheit (Kaution) zu zahlen hat, korrekt angegeben (maximal 3 Monatsmietenohne Betriebskosten)?
  • Haben Sie folgende Vereinbarungen in den Mietvertrag aufgenommen:
    • Schönheitsreparaturvereinbarung
    • Kleinreparaturklausel
    • Haftungsausschluss für anfängliche Mängel
    • Vollmachtsklausel bei Mietermehrheit
    • Regelung zur Einheitlichkeit von Klingeln und Namensschildern
    • Widerrufsvorbehalt für die Erlaubnis, Fahrräder abstellen zu dürfen
    • Tierhaltung
  • Haben Sie – falls gewünscht – sonstige Vereinbarungen in den Vertrag aufgenommen (insbesondere zum Winterdienst)?
  • Haben Sie alternativ a) die Daten Ihres Kontos, auf das der Mieter die Miete einzahlen soll, korrekt und vollständig angegeben b) oder sich vom Mieter eine Einzugsermächtigung als SEPA-Lastschriftmandat erteilen lassen?
  • Haben Sie im Mietvertrag auf die Hausordnung Bezug genommen und diese separat von den Mietern unterzeichnen lassen und als Anlage beigefügt?
  • Haben sämtliche Vermieter und Mieter, so wie sie eingangs des Mietvertrags aufgeführt sind, den Mietvertrag unterschrieben oder sind bei Stellvertretung die Originalvollmachten der vertretenen Vermieter und Mieter als Anlagen dem Mietvertrag beigefügt?
Dr. Tobias Mahlstedt

Dr. Tobias Mahlstedt

Rechtsanwalt und Fachanwalt

Fachgebiet: Miet- und WEG-Recht

.